Über uns – Vorschau

Künstler- und Medien-Agentur J.S. Production

Wir über uns - Biografisches

Jo Straeten

Gründer der Agentur

Agenturgründer, nach zuvor jahrelangen Tä­tig­keiten als einerseits gelernter Kultur-Redak­teur, Privatradio-Chef­redakteur, ARD-Hör-funk-Kri­tiker und andrerseits ebenso lang­jäh­rig an Theatern in Leitungs­berufen wie: O­­ber­­spiel­leiter des Schauspiels, Stückautor in resi­dence, Regis­seur, Festspiel-Inten­dant, Chef­­dra­ma­turg und Leiter Öffentlich­keit, The­ater-Buchautor, dies an dt. Bühnen aller Struk­tu­ren, Mit­glied Staatstheater-Intendanz. Zuvor „stu­dium generale“ in Thea­ter- und Sozial-Wissen­schaf­ten, Pub­­lizistik und Germanis­tik, bei Bo­chums Skopnik, dann FU Berlin bei H. Risch­bie­ter von „theater heute“. Mit Stu­dium gleich­zeitig Zei­tungs-Semes­ter­volontariat bei West­fäli­sche Rundschau. Daher be­reits WR-Kulturredak­teur vor und während Bochu­ms Za­dek- & Fass­bin­der-Jahren. Arbeit auch für andere Medien wie Medien­diens­te, ARD-The­ater­redak­­tion beim SFB, dann on air bun­des­wei­te Live-Theater-Rezen­sionen. Nach Berli­ner Studium Kultur-und Medien-Redak­teur der Neuen Rhein/Ruhr Zei­tung NRZ, im Verlags-Auftrag Pionier re­dak­­­tio­nell krea­ti­­ver Nutzung ersteingeführter PCs (Schulung der Kollegen.). Reports über damals Neue Medien (aus USA Berichte: Ka­bel­fern­sehen, frühes Strea­ming, TV on de­mand, Pay TV der US-Privat-Kanäle und zu Privatisierungs-Plänen hier.).1978 be­wuss­­ter Wechsel in Thea­ter­leitungen, vom Stadtthea­ter-Format wie Gies­sen, Kai­sers­lau­tern über Avantgarde-The­ater am Turm FFM (Autor amTAT) bis zum größten Staatstheater Stutt­gart oder eigener Festspielgründung. Au­tor des ersten Konzeptes zur Begründung des praxis­nah gemeinten Studiengangs „An­ge­wandte Theaterwissenschaft“. Mehr als Dut­zend eige­ne Insze­nierungen, teils auf Basis beach­teter eigener Bearbeitun­gen wie Haupt­mann, Mo­liére, W. Allen, de Laclos, Büch­ner u.a. In Juries berufen wie Filmtage Oberhau­sen und „stücke“ Mülheim, Nach 3-jäh­rigem Auftrag zum Senderaufbau Antenne Ruhr: CEO eines World-Music-La­bels. Mit Le­gali­sie­rung ge­werb­licher Künstler-Agenturen durch den Dt. Bun­destag Anfang der 90er sofort Erhalt aller, auch der inter­nationalen Lizenzen Schauspie­ler-Vermittlung. Neben Texten für Klien­ten  (diese jeweils mit Schwer­punkt: Synergie zum Be­reich Schau­spie­ler-Agentur) inzwi­schen Autor vorwie­gend in Branchen-Fach­zeit­schrif­ten – auch unter einge­führten Pseudo­nymen. In all den Jahren zuvor zahllose interview­te pro­minente Künstler (mit einigen in den The­ater­jahren auch künstlerische Zusammenar­beit) .

Caro Dai

Inhaberin der Agentur

Agentur-Inhaberin, zeitgleich mit dem Agen­tur-Gründer von der Arbeitsagentur / damals der bundesweiten Arbeitsverwaltung mit Lan­desarbeitsämtern aufgrund von Eignungs-Nach­­wei­sen und Empfeh­lun­­gen aller Berufs­Verbände amtlich lizenziert worden: für Deut­schland, Europa und die Welt (sogenannter Hol­ly­wood-Schein), all diese nach den ersten beiden Jah­ren ebenfalls lebenslang gültig neu staatlich lizensiert. Und ist als CEO seit lan­gem begeisterte und begeisternde In­ha­­berin dieser A­gen­tur auf gewerblicher Basis.

Zu­dem ebenfalls obendrein volontariats-aus­ge­­­bil­dete Profi-Re­dakteurin und eine erfahrene Jour­na­listin, seit eini­gen Berufsjahren in die­sem Tä­tig­keits-Bereich als Ange­hö­rige der Frei­­en Be­rufe eine gesuch­te und viel gelesene Publi­zistin: Agentur J.S. buchstabie­ren heute viele durch die Anfangsbuchstaben  J­_our­nalistische S_on­deraufgaben der Inha­be­rin. Die Leserzahl ihrer vorwiegend online genutz­ten Kultur-Artikelbeiträge als Freie Redakteu­rin ist in den letzten zehn Jahren ersichtlich und belegbar enorm gestiegen.

Vor der Redak­teurs­ausbildung hatte Caro schon 1987 an der Staat­lichen Aka­demie für Bildende Kün­­ste Stuttgart das Stu­dium zur Aka­­de­mischen Büh­nen- und Kos­tüm­­bildnerin /kurz: Ausstattung abge­schlos­sen und sofort begon­nen, als selbst­­stän­dige Büh­nen­bildnerin zu arbeiten. Zuvor hat­­ten Büh­nenbild-Assis­ten­zen u.a. bei Prof. Jürgen Rose (Festspiele Lud­wigs­burg, Regie Dieter Dorn), Bob Wilson (Staatsoper Stutt­gart), Volker Pfül­ler (Berlin DDR & Kam­mer­spiele Mün­chen) sowie ande­ren The­ater­größen zum Pra­xisteil ihres Studi­ums gehörten. Dieser Büh­nenbild­ner-Aus­bil­dung, heute ein Diplom-Studiengang, waren nach dem Abitur einige Se­mester an der Frank­furter Johann-Wolfgang von Goethe-Univer­sität in Politik und Kunst­ge­schichte vorausge­gangen. Sowie Praktika wie zB am Stadtthe­a­ter Gies­sen, beim HR-TV-Event „Lieder im Park“ und Tour-Betreuungen (u.a. von Rol­ling­-Sto­nes-Konzerten). Nach der Bühnenbild­ner-Aus­bildung und Berufsjahren als Freie Aus­­stat­­terin u.a. von London bis Wien und in Deutschland zB. an Frank­furter (/Main) Büh­nen schloss Caro, noch wäh­rend ihrer Famili­en­zeit ab 1997 in Köln die komplett zweite Be­rufs­aus­bildung zur Redak­teurin an. Und be­gann nach Abschluss, neben erster Frei­er Mit­ar­beit beim In­ternet-Aufbau wdr.de des Sen­ders, agenturlich dann zusätzlich über mehrere Jahre für die WDR-Pressestelle eine Welle des Sen­ders in Pres­se­arbeit samt Mitarbei­tern zu betreuen. Wäh­rend auch der Schau­spieler-Be­reich der Agentur  in dieser Branche an Aner­kennung noch zunahm. Unter Bei­behal­tung der Kölner Filiale und der Synergie beider Agen­tur-The­menberei­che zog Caro zur Kul­tur­­haupt­stadt Ruhrgebiet die jetzige Haupt-Nie­derlas­sung J.S. Produc­tion in Essen hoch.